Mirjana

Mirjana, geboren im März 1984 in Bremen, wuchs mit ihren beiden Brüdern und Eltern  bodenständig im beschaulichen Stuhr auf. Die Musik wird ihr früh in die Wiege gelegt. Schon in der Grundschule wird sie Mitglied des Schulchores, mit 6 Jahren berührte sie die ersten Tasten des Klaviers ihrer Großmutter.

10 Jahre später zieht sie im Orchester eines Musicals durch einige Länder. Ständiger Begleiter war ihr Tagebuch und die Sehnsucht nach der Bühne.In dieser Zeit vernachlässigt sie die Schule und verliert sich in der Musik. Sie wiederholt die neute Klasse und gefährdet dennoch ihren Abschluss. Nur die Fächer Musik, Kunst, Sport und Deutsch sind ihre Rettung.  Später erweitert Mirjana den Schulabschluss an einer Sozialpflegeschule, mit dem Wunsch Hebamme zu werden.

Sie beginnt früh zu arbeiten, um finanziell unabhängig zu sein. „ Eine finanzielle Abhängigkeit trübt die Kreativität“ sagt die Halbtürkin bis Heute. Sie nimmt Klavier,- Schlagzeug ,- und Gesangsunterricht. Ihre unverwechselbare Stimme wird ihr Instrument, das Klavier ihr Begleiter.

Mirjana reist durch Städte, oft tagelang. Manchmal etliche Stunden im Zug , allein mit ihrem Klavier. Wege, die einsam und fast unheimlich in kleinen Orten an abgelegenen Bahnhöfen endeten. In dieser Phase ihres Lebens ist ihre musikalische und berufliche Findungsphase am Stärksten. Sie beschließt, die Reise weiter fortzusetzen.

Sie spielt kleine Konzerte in verrauchten Bars und Supports mit Flügel und großem Publikum.  Begegnet etlichen Musikern, arrangiert, komponiert, schreibt Songs und wirft sie wieder weg.

Eine dieser Begegnungen ist bis heute geblieben. Mit dem Musiker und Freund Thomas Milowski arbeitet sie oft nächtelang, bis sie sich in Details verlieren und die Zeit sie wieder zurückholt . „ Die Zusammenarbeit aber vor allem der Zusammenhalt war nie größer und stärker als heute. Mittlerweile verstehen wir uns blind, das war ein langer und intensiver Prozess. Ich bin glücklich und dankbar dafür, ihn an meiner Seite zu haben. „

Über sich selbst sagt sie: „ Ich lege mein Herz in die Hände des Publikums. Menschen nehmen es oder legen es zurück. Was bleibt ist die tiefe Erfüllung etwas ausdrücken und bewegen zu können. Selbst wenn es nur bedeutet, dass sich die Zuhörer in meinen Texten wiederfinden können oder sie sie zum Nachdenken bringen.

…. Melancholie muss nicht traurig sein, für mich ist Melancholie Hoffnung, Kraft und Tiefgründigkeit zugleich…   „

Mirjana singt über Dinge, die verletzend nah, direkt und ehrlich sind. Dabei bleibt sie konsequent und sich selbst treu. Kritik bewegt sie ebenso wie Lob. Angst hat sie nicht. Auch wenn die Geschichten ihrer Songs oft autobiographisch und damit spürbar authentisch sind, geben sie ihr Kraft und Mut.

Ihre Texte verfasst sie mit Liebe zum Detail, auf der Bühne ist sie oft selbst zu Tränen gerührt. Trotz ihrer nicht kommerziellen Musik zieht sie live die Zuhörer in ihren Bann. Ob allein am Klavier oder mit akustischer Besetzung zusammen mit Ihrem musikalischen und freundschaftlichen Begleiter Thomas lebt sie jeden Ton mit jeder Faser ihres Herzens.

Mirjana sagt heute: „Ich würde alles genau so wieder tun. Der Weg war steiniger als ich es erahnt hatte. Er hat einige Tränen gekostet, aber vor allem Selbstzweifel. Ich war nie perfekt in dem was ich tat und das Talent allein hat nicht gereicht. Handwerklich war ich ganz am Anfang und die Musikwelt hat nicht auf mich gewartet. Doch mittlerweile bin ich menschlich und vor allem musikalisch an einem Punkt, der mich erfüllt.“

Galerie

Videos

News

Termine

20.07.2017: Spielbudenplatz Hamburg

25.08.-27.08.2017: SOA Stuhr Open Air Festival

Booking/Kontakt